Jeb Corliss - Ein Leben weniger!

Alles vom bebilderten Flugbericht bis zum Nonsens-Clip
Antworten
Benutzeravatar
gary
Administrator
Beiträge: 1534
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 20:19
Wohnort: Heidelberg

Jeb Corliss - Ein Leben weniger!

Beitrag von gary » Do 19. Jan 2012, 22:56

... aber er scheint mehrere davon zu haben:

http://dailypicksandflicks.com/2012/01/ ... ain-video/

:shock:
Gary

Jürgen Rux
Beiträge: 112
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 18:36
Wohnort: Lampertheim

Re: Jeb Corliss - Ein Leben weniger!

Beitrag von Jürgen Rux » Do 19. Jan 2012, 23:04

gary hat geschrieben:... aber er scheint mehrere davon zu haben:
:?: Ich kann da nichts sehen. Aber es scheint die hatten einige Probleme.
Jürgen
Zahme Vögel singen von der Freiheit. Wilde Vögel fliegen!

Benutzeravatar
gary
Administrator
Beiträge: 1534
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 20:19
Wohnort: Heidelberg

Re: Jeb Corliss - Ein Leben weniger!

Beitrag von gary » Do 19. Jan 2012, 23:37

Geht nur mit Adleraugen. Der Meister ist zu nah an eine Kante geflogen. Sehr ungesund so was. Danach ist er unkontrolliert abgeschmiert. Irgendwie hat er kurz vor dem finalen Aufprall noch den Fallschirm gezogen. Das hat ihn gerettet. Aber nicht ganz: beide Beine gebrochen.

:|
Gary

Benutzeravatar
R@phael
Beiträge: 289
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 22:18
Wohnort: Ladenburg
Kontaktdaten:

Re: Jeb Corliss - Ein Leben weniger!

Beitrag von R@phael » Fr 20. Jan 2012, 23:35

Sein Freund hatte damals schon seinen Tod an einem Beton (Brückenpfeiler) gefunden.... Ich denke bei Jeb wird das auch "nicht"
mehr lange dauern.... mhh :!:

Das steht bei Wiki....

Mediale Präsenz

Im Oktober 2003 kam es beim Versuch von Dwain Weston und Jeb Corliss, die Royal Gorge Bridge mit Wingsuits zu queren zu einem tödlichen Unfall von Dwain Weston[1]. Im Dokumentarfilm The Ground is the Limit, den Corliss mit Iiro Seppänen drehte, wird als Grund für einen Unfall von Corliss an den Howick Falls in Südafrika angegeben, kurz nach dem Absprung hätten ihn Luftströme in den Wasserfall getrieben. Die Folge wären schwere Wirbelsäulenverletzungen und vielfache andere Knochenbrüche gewesen.

Am 27. April 2006 versuchte Corliss vom Empire State Building zu springen. Verkleidet als dicker Mann wurde er zunächst nicht erkannt. Nachdem er auf dem 86. Stockwerk Fallschirm, Helm und Kamera angelegt hatte, überkletterte er die Absperrung, wurde dann aber von Sicherheitsleuten festgehalten[2]. Er wurde gerichtlich zu 3 Jahren auf Bewährung und 100 Sozialstunden verurteilt, in der Revision jedoch freigesprochen.[3]. Das Gericht begründete, Corliss sei erfahren und vorsichtig genug gewesen, den Basejump durchzuführen, ohne sein eigenes oder das Leben anderer zu gefährden.[4] Er erhielt später Hausverbot für das Empire State Building.[5]

Corliss erklärte als Ziel, einen Absprung aus großer Höhe ohne Fallschirm unverletzt überleben zu wollen, indem er mit einem Wingsuit auf einer Auffangbahn landet[6].

Am 16.01.2011 verunfallte Corliss bei einem Sprung vom Tafelberg bei Kapstadt und überlebte einen Sturz von rund 60 Metern[7], brach sich jedoch beide Beine[8]. Ob Corliss angezeigt wird, weil er für die Sprünge keine Genehmigung gehabt hat, wird von der Leitung des Tafelberg-Nationalparks noch entschieden.

Gruß Raphael
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen.
Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."

Henry Ford

Antworten